Aktuelles: Gemeinde Neufra

Infobereich Mobileansicht

Informationen

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Im Oberdorf 41
72419 Neufra
Telefonnummer: 07574 9300-0
Faxnummer: 07574 9300-39
E-Mail schreiben

i +
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Aktuelles

Aus der Arbeit des Gemeinderat: Sitzung vom 22. Oktober 2019

Autor: Monika Waiblinger
Artikel vom 22.11.2019

TOP 1: Breitbandausbau in Neufra - Mitverlegung Glasfaserinfrastruktur zum Anschluss des Gewerbegebiets „Hochberg“

Bürgermeister Traub informiert die Gemeinderäte darüber, dass es konkrete Anfragen der Gewerbebetriebe auf dem Hochberg betreffend Breitbandanschluss gibt. Über eine Zeit von 10 – 15 Jahren soll jeder Haushalt die Möglichkeit zum Hausanschluss haben. Bei Straßenarbeiten, die in Zukunft anstehen, sollen die Leitungen gleich mitverlegt werden. Im Moment kann im Zuge der Arbeiten der Gasline gleich eine Mitverlegung erfolgen. Der Hauptverteiler wird im Bereich der Bahnhofstraße stehen und von hier aus werden die Leitungen dann zu den Unterverteilern verlegt werden. Ein Unterverteiler wird im Bereich Hochberg stehen. Die Verlegungskosten bis zum Unterverteiler in Höhe von 38.658,28 Euro werden von der Gemeinde getragen, der Hausanschluss ab Gehweg-Hinterkante wird vom Anschlussinhaber bezahlt. Ein Anschluss der interessierten Firmen kann vermutlich Mitte 2020 erfolgen.

Beschluss: Der Mitverlegung der Grundversorgung wird einstimmig zugestimmt.

TOP 2: Bauangelegenheiten

a) Neubau Einfamilienhaus mit Carport, Flst. Nr. 1021, Lichtensteinstr. 25 Neufra

Bürgermeister Traub erläutert das Bauvorhaben und erklärt, dass seitens der Gemeinde nichts gegen das Einvernehmen spricht. Laut Erschließungsvereinbarung erfolgt die Erschließung durch die Bauherrschaft. Der spätere Unterhalt des Kanals geht dann an die Gemeinde über.

Abstimmung: Der Gemeinderat erteilt dem Bauvorhaben einstimmig das Einvernehmen.

b) Neubau Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage, Abstell- und Geräteraum, Flst. Nr. 5436, Gammertinger Str. 12, Neufra

Bürgermeister Traub erklärt, dass es sich bei diesem Bauvorhaben um ein andersartiges Bauwerk, ein Gebäude des Typs Flying Spaces der Firma Schwörer handelt. Es wird ein Gebäude mit Flachdach werden mit Garagen auf der Grenze im zulässigen Rahmen. Die Dachneigung laut Bebauungsplan liegt bei 0-42°. Somit ist ein Flachdach zulässig. Das Gebäude wird auf Stelzen gesetzt werden. Es gibt einen vom Bebauungsplan abweichenden Punkt, die Firstrichtung wird um etwa 10° abweichen. Seitens der Gemeinde spricht jedoch nichts dagegen, diese Abweichung zu akzeptieren. Zu diesem Bauvorhaben gibt es keine Fragen.

Abstimmung über das Einvernehmen zur Abweichung: Der Gemeinderat erteilt einstimmig das Einvernehmen zur Abweichung.

Abstimmung über das Einvernehmen des Bauvorhabens: Der Gemeinderat erteilt einstimmig das Einvernehmen zum Bauvorhaben.

TOP 3: Bekanntgaben, Anfragen, Sonstiges

Bürgermeister Traub informiert die Gemeinderäte darüber, dass nun 77 Straßenlampen auf LED-Leuchten umgestellt wurden.

Gemeinderat Göckel führt aus, dass ein Anlieger des Kindergartens auf ihn zugekommen sei wegen den 2 großen vorderen Bäumen im Garten des Kindergartens. Dies habe der betreffende Bürger auch schon bei der Gemeinde angesprochen. Bürgermeister Traub erklärt, dass in den nächsten Tagen die Bäume im Kindergarten zurückgeschnitten werden und er mit einer weiteren Zurückschneidung in größerem Umfang warten möchte, da nächstes Jahr die Kontrolluntersuchung vom Fachmann ansteht. Gemeinderat Göckel ist der Meinung, dass die Krone sehr ausladend ist. Er findet, man könnte sofort etwas unternehmen. Bürgermeister Traub wendet ein, dass der Baumbestand den Garten des Kindergartens ausmacht. Es wurde bereits ausgelichtet und es wird ja in den kommenden Tagen nochmals ausgelichtet. Er wird sich das aber mit den Bauhofmitarbeitern nochmals anschauen.